bg slideshow1

Gesunde Gemeinde Eberfing

J1429086745X_C+02003thCESTR1429086745_K2_MiAMCESTE_April+0200RAprAMCEST_0C2

Ende Januar 2014 startete das Projekt in der Gemeinde Eberfing (ca. 1.300 Einwohner, als kleine Gemeinde eingestuft) mit der Vorstellung in der Gemeinderatssitzung. Der Themenschwerpunkt „Stressbewältigung, Bewegung und Moor“ ließ sich mit dem Wunsch der Gemeinde verbinden, vorhandene Strukturen (Wanderwege, Bachquelle, etc.) besser zu nutzen und Angebote zum Thema Stressprävention zu schaffen.

Durch eine Projektvorstellung im Arbeitskreis „soziale Netzwerke“ wurden erste Mitglieder für den „Runden Tisch“ gewonnen, der am 7. Mai 2014 stattfand. Bereits beim zweiten Treffen bildeten sich die beiden Arbeitsgruppen zu den Themen „Gestaltung einer Ortsquelle“ sowie „Stressprävention und Kommunikation“ gebildet.

„Gestaltung einer Ortsquelle“

Die Idee für die Gestaltung einer Naturkneippanlage ergab sich daraus, dass es zentrumsnah eine Bachquelle gibt, die in der Vergangenheit ein wichtiger Treffpunkt im Ort war, die Nutzung jedoch seit Jahren nicht mehr möglich ist, da die Quelle eingewachsen und verschmutzt ist.

(Bild der Quelle, wie sie vorher aussah à von Frau Hohenleitner in Eberfing anfragen)

Ziel war es, die traditionelle Bachquelle wieder erlebbar zu machen – einen Ort der Begegnung zu schaffen, der Treffpunkt und Ort der Entspannung zugleich ist. Dieser ist für Alle gut zu erreichen und soll durch einen generationsübergreifenden Ansatz alle Altersgruppen ansprechen und somit auch die Dorfgemeinschaft stärken. Eine barrierefreie Gestaltung des Areals ist hierbei ein wichtiges Thema um alle Generationen, sei es Müttern mit Kinderwägen, Menschen mit Handicap oder aber älteren Menschen, den Zugang zu ermöglichen.

Heute ist die Kneippanlage in Eberfing mit Barfußpfad wieder Treffpunkt des Dorfes für Jung & Alt und wird von den Gemeindemitgliedern und von Besuchern außerhalb gerne genutzt.

(Bilder der Kneippanlage & des Barfußpfads)

Aus Sicht der Gesundheitsförderung und Prävention sind sowohl die Kneippanlage als auch der Barfußpfad attraktive Möglichkeiten, um Bewegung und Stressbewältigung generationsübergreifend und spielerisch in den Alltag der Bürger zu integrieren.

„Stressprävention und Kommunikation“

Das Thema Stressprävention ist sowohl vom Gemeinderat als auch den Mitgliedern des Runden Tisches als äußerst wichtiges und zugleich sensibles Thema erachtet worden. Um möglichst viele Bürger zu diesem Thema zu erreichen, wurde das Dorfblatt, das an alle Haushalte verteilt wird, zum Kommunikationsorgan erklärt. Hier erscheinen regelmäßige Artikel rund um das Thema Stressbewältigung im Alltag und praktische Tipps, um die Informationen niederschwellig zu vermitteln.

Dazu sollen in Zukunft auch Vorträge und Veranstaltungen in Kooperation mit den örtlichen Anbietern, wie zum Beispiel dem Hausarzt, stattfinden.

Zusammenfassung und Partner

In der Gemeinde Eberfing fanden insgesamt drei „Runde Tische“ statt. Die Beteiligung an den „Runden Tischen“ war gut, die Bürger engagierten sich sehr stark in ihrer Freizeit für das Projekt. Die „Runden Tische“ wurden vom Gesundheitsamt im Landratsamt Weilheim-Schongau und somit der Projektkoordinatorin mit Unterstützung des Bürgermeisters Georg Leis initiiert, die Unterarbeitsgruppen haben sich eigenständig organisiert und getroffen. Neben der Vielzahl an Bürgern und Unterstützern hat die AOK Bayern als Projektpartner mitgewirkt und somit zum Erfolg des Projektes beigetragen.