bg slideshow1

Gesunder Landkreis: Runde Tische zur regionalen Gesundheitsförderung

 

Der Landkreis Weilheim-Schongau beteiligte sich an dem Modellprojekt „Gesunder Landkreis“ (2012-2014).

Den Abschlussbericht zum „Gesunden Landkreis“ finden Sie hier...

Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege förderte im Rahmen seiner Gesundheitsinitiative Gesund.Leben.Bayern das Modellprojekt „Gesunder Landkreis: Runde Tische zur Regionalen Gesundheitsförderung“. Mit dem Projekt entstand ein besonderes Netzwerk, das Gesundheitsförderung und Prävention vor Ort weiter stärkte, ausgerichtet auf die Bedingungen in unserem Landkreis. Bayernweit beteiligten sich insgesamt acht Landkreise an dem Projekt.

Das Projekt hatte eine Förderlaufzeit von zwei Jahren und startete im Jahr 2012: Im ersten Schritt führte das Gesundheitsamt im Landratsamt Weilheim-Schongau erstmalig in Bayern eine landkreisweite Erhebung in Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Institut SAGS Augsburg zu Fragen der Gesundheitsförderung und Gesundheitsversorgung bei Anbietern, Gemeinden und der Bevölkerung durch.

Damit wurden umfangreiche und gesundheitsrelevante Daten zu Verhaltens- und Verhältnisprävention auf Landkreisebene erfasst. Das gewonnene Datenmaterial lässt Vergleiche mit Landes- bzw. Bundesdaten zu, da bei der Ausarbeitung der Fragestellungen der Mikrozensus berücksichtigt wurde. Die standardisierten Fragebögen können auch innerhalb des öffentlichen Gesundheitsdienstes (ÖGD) über die Region hinaus verwendet werden, sodass erstmalig Daten zur regionalen Gesundheit auf Landkreisebene umfassend verglichen werden können.

Projekte der „runden Tische“

Anfang 2014 wurde damit begonnen, die regionalen Gesundheitswerke in den vier Pilotgemeinden Eberfing, Huglfing, Peiting und Weilheim aufzubauen. Mit der Beteiligung der Bürger, verschiedenster Akteure, politischer Vertreter und örtlicher Anbieter wurden in allen vier Pilotgemeinden sogenannte „Runde Tische“ initiiert, um Maßnahmen und Projekte rund um die Themen Gesundheitsförderung und Prävention umzusetzen.

Diese waren im Detail:

  • Peiting: „Bewegung im Alltag"
  • Weilheim: „Bewegung und chronische Erkrankungen“
  • Eberfing: „Stressbewältigung, Bewegung und Moor“
  • Huglfing: „Ernährung und Bewegung mit Jung & Alt“

 

Für Informationen zu den realisierten Projekten in den jeweiligen Gemeinden klicken Sie bitte rechts.