Montag, 25 April 2016 12:04

"Den Alltag in Bewegung bringen"

Am 15. März ist der Tag der Rückengesundheit 2016, der dieses Jahr unter mit dem Motto „Ergodynamik – Bringen Sie Ihren Alltag in Bewegung!“ stattfindet. Ergodynamik verbindet Ergonomie und Dynamik und zielt vor allem auf bewusste und funktionsgerechte Bewegung des Muskel-Skelett-Systems ab. Der ärztliche Kreisverband und die Gesundheitsregionplus im Landkreis Weilheim-Schongau informieren gemeinsam zu wirksamen Maßnahmen, um Rückenschmerzen zu vermeiden.

Rückenschmerzen kennen die meisten Erwachsenen nur allzu gut. Die Zahlen belegen: Sogar 4 von 5 Erwachsenen hatten schon einmal mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Dabei müssten viele Rückenprobleme gar nicht sein. „Die beste Voraussetzung um Rückenschmerzen vorzubeugen, ist eine kräftige Muskulatur, die die Wirbelsäule stützt und stabilisiert“, erklärt Dr. med. Karl Breu, 1. Vorsitzender des ärztlichen Kreisverbands. Geschwächte Muskulatur, aber auch die Psyche, können Ursachen für Rückenschmerzen sein.

Wie sollte man sich also verhalten, um Rückenschmerzen zu vermeiden? Das Muskel-Skelett-System zu schonen oder entlasten ist keine Lösung, den Rücken dauerhaft abzustützen und Bück- und Hebevorgänge grundsätzlich zu vermeiden wirkt sogar kontraproduktiv. Regelmäßige und funktionsgerechte Belastung in den Alltag einzubauen, sich in Beruf und Freizeit mehr zu bewegen, wirkt hingegen präventiv, also vorbeugend. Dabei gilt stets: Abwechslung muss sein, monotone Körperhaltungen und Bewegungsabläufe sollten vermieden werden.

„Sich im Alltag mehr und vor allem bewusster bewegen, damit lässt sich schon viel erreichen“, meint Judith Dangel, Geschäftsstellenleiterin der Gesundheitsregionplus. Muskeln, Gelenke, Knochen und Bindegewebe benötigen den fortlaufenden Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung, um langfristig und schmerzfrei zu funktionieren. Deshalb leisten schon kleine Veränderungen im Alltagsverhalten leisten einen wertvollen Beitrag zu mehr Rückengesundheit.

Praktische Tipps für Sie:

Um mehr Bewegung in den Alltag einzubauen, lohnt es sich bereits, wenn Sie Fahrstühle und Rolltreppen meiden und öfter zu Fuß zu gehen. Parken Sie morgens bewusst ein Stück von der Arbeit entfernt und laufen Sie die restliche Strecke zu Fuß. Idealerweise lassen Sie das Auto bei kurzen Strecken ganz stehen und fahren mehr mit dem Fahrrad. Bei sitzenden Tätigkeiten im Büro sollten Sie so oft wie möglich aufstehen oder Ihre Sitzposition verändern. Außerdem wirken bereits jeden Tag zehn Minuten gezielte Rückengymnastik mit funktionsgerechten Übungen Wunder.

Empfohlen werden auch Ausdauersportarten mit gleichmäßigen Bewegungen wie Radfahren, Nordic Walking, Inlineskaten oder Schwimmen. Drei Mal in der Woche eine Ausdauersportart für 30 Minuten zu betreiben ist außerdem eine hervorragende Vorbeugung gegen Infarkte und Schlaganfälle.

Mehr Infos und Rückenübungen zum Nachmachen gibt es bei der Aktion Gesunder Rücken e. V. unter www.agr-ev.de/de/

Bildunterschrift: Eröffnung des Weilheimer Walkingparcours, vorne Dr. Karl Breu, Leiter des Gesundheitsamtes

Gesundheitsregionplus
Landratsamt Weilheim-Schongau
Abt. 6 / Gesundheitsamt
Eisenkramergasse 11
82362 Weilheim i.OB

Copyright © 2021 Landratsamt Weilheim-Schongau | Impressum | Entwicklung & Hosting aust it services